“Wasserlus”: Von der Beherrschung der Elemente und parallelen Welten

Jungautorin Anna-Lena Rogg aus Dogern schreibt sich in Fantasy-Welt hinein

BildDie noch sehr junge Autorin Anna-Lena Rogg, Jahrgang 2001, aus Dogern hat nach eigener Aussage “schon immer” gerne Geschichten ersonnen. Geschichten träumen, erzählen und schließlich niederschreiben – was sich so einfach anhört, brauchte bei Anna-Lena Roggs erster Veröffentlichung insgesamt vier Jahre.

Schon als 11-jährige schrieb sie nämlich die erste Fassung von “Wasserlus”. Es folgten drei weitere, bis die heute in Buchform vorliegende Endfassung zu Anna-Lena Roggs eigener Zufriedenheit ausfiel. Glücklicherweise fand sie dann auch den Mut, ihren Fantasy-Jugendroman einem Verlag anzubieten und die Geschichte der “Wasserlus” damit allen jungen Lesern zu erzählen.

Sarina ist zwölf und plagt sich mit den üblichen Problemen einer Heranwachsenden mitten in der Pubertät. Die Schule macht wegen ihrer Lese-Rechtschreibschwäche Schwierigkeiten, die Scheidung der Eltern ist zu verdauen, und die Klassenkameraden sind teilweise zickig. Der entscheidende Tag in ihrem Leben beginnt mit einer Ohnmacht, die sie nach einer eigenartigen Erscheinung erleidet: einem Ball aus Wasser. Sie wird in eine Welt entführt, die aus kräftig bunten Farben und fremdartigen Tieren besteht. Eine ihr fremde Frau bedeutet ihr, dass das Beherrschen des Wassers möglich ist. Bevor Sarina aus der Ohnmacht erwacht, erhält sie die Aufforderung: “Finde die anderen Wasserlus!” Was das Mädchen zunächst als Traum abtut, soll schon bald Realität werden. Ist Florian aus der Parallelklasse etwa ein Wasserlus? Und sie selbst: Hat sie ebenfalls die Gabe, das Wasser zu beherrschen? Sarina muss sich zusammen mit ihren Freunden auf den Weg zum Nordpol machen, um gegen die Kasai zu kämpfen und die Wasserlus zu schützen. Ein spannendes Abenteuer beginnt.

Auf 124 Seiten lässt Anna-Lena Rogg die Welt der “Wasserlus”, dieser geheimnisvollen Wesen mit der besonderen Gabe, vor dem Leser entstehen. Der in Ich-Form geschriebene Fantasy-Roman greift dabei trotzdem die heutigen Probleme von Jugendlichen auf, die im Hier und Jetzt, in der realen Welt leben. Das wird unterstrichen durch einen flüssigen, modernen Schreibstil und viele Dialoge über den ganz normalen Alltag. Anna-Lena Rogg hat die Geschichte als Trilogie geplant. Bis es soweit ist, geht sie neben der Schule auch noch ihren anderen kreativen Hobbies nach: Lesen, Singen, Querflöte spielen und Schauspielunterricht nehmen. Sie schaut gerne Filme und ist außerdem bei den Pfadfindern aktiv. Es bleibt also zu hoffen, dass die jungen Leser nicht allzu lange auf Band 2 und 3 von “Wasserlus” warten müssen.

Bibliografische Angaben:

Anna-Lena Rogg
Wasserlus
ISBN: 978-3-86196-670-8
Taschenbuch, 124 Seiten, 10,50 Euro
Papierfresserchens MTM-Verlag

Das Buch ist über den Verlag, den Buchhandel und Amazon zu beziehen.

Über:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau
Deutschland

fon ..: 08382 7159086
fax ..: 0721 509663809
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de